Logo
xray.jpg
 

Weltmeisterschaft 2009

Auf dem Natursee in Copitz einem Stadtteil von Pirna bei Dresden veranstaltete die Weltorganisation für Schiffsmodellbau und Schiffsmodellsport Naviga die siebzehnten Weltmeisterschaften für naturgetreu nachgebaute Schiffsmodelle. 13 Nationen mit 265 Teilnehmern kämpften in 13 Klassen um Titel und Medaillen. Die deutsche Mannschaft konnte wieder ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Der SMC war mit dem Junior Timo Förtsch vertreten, der im letzten Jahr bei der Deutschen Meisterschaft den Vizetitel in seiner Klasse holte.

Timo Förtsch startete in der Klasse F4-A; hier findet eine Fahrprüfung statt. Insgesamt waren in dieser Klasse 19 Teilnehmer am Start, die jeweils drei Durchgänge absolviert mussten. Timo fuhr die beiden ersten Durchgänge souverän und erreichte jeweils volle Punktzahl. Beim dritten Durchgang herrschte böiger Wind; dieser und seine Nerven spielten ihm einen Streich, sodass ihm zwei Fehler unterliefen. Bedenken muss man dabei, dass er erst seit zwei Jahren aktiv den Sport betreibt und dies sein erster internationaler Wettbewerb war. Somit warf in dies in der Wertung zurück. Insgesamt vier Teilnehmer fuhren alle Durchgänge fehlerfrei, sodass um den Weltmeistertitel gestochen werden musste. Hier setzte sich in Chinese gegen einen Tschechen und Steve Lipowski aus Deutschland durch. Timo Förtsch wurde Achter; ein beachtliches Ergebnis. Wieder in Fulda lobte Timo das ideale Wettkampfgelände und die sehr gute Organisation.